Rotary

SERVICE ABOVE SELF - SELBSTLOSES DIENEN

Dies ist der Wahlspruch der rund 1,2 Millionen Rotarier in aller Welt, die sich in mehr als 34.400 Clubs in 166 Ländern zusammengeschlossen haben. Sie bilden eine weltanschaulich nicht gebundene, überparteiliche Vereinigung von Frauen und Männern, die sich über alle Grenzen hinweg für humanitäre Hilfe und Völkerverständigung einsetzen. Zu den Tätigkeitsschwerpunkten von Rotary International gehören die Polio Plus-Kampagne zur Ausrottung der Kinderlähmung sowie das weltweit größte private Programm für den internationalen Jugendaustausch.

Rotary wurde 1905 in Chicago von dem Rechtsanwalt Paul Harris gegründet und ist heute der weltweit älteste existierende Service-Club. Sitz der Hauptverwaltung ist Evanston bei Chicago in den USA, Präsident im Rotary-Jahr 2003/2004 ist Jonathan Majiyagbe (Nigeria).

Die rotarische Welt teilt sich in 34 Zonen und 538 Distrikte, in denen jeweils ca. 50 Clubs zusammengefaßt sind. In Deutschland gibt es 15 Distrikte mit 1.034 Clubs und rund 53.240 Rotarier. An der Spitze eines Distrikts steht der jeweils für ein Jahr gewählte Governor, der während seiner Amtszeit Mitglied im Deutschen Governorrat ist. Diese Multidistrikts-Organisation stellt das Bindeglied zwischen dem Hauptsitz von Rotary International und dem einzelnen Club dar.

Als Organisation, die sich selbstloses Dienen auf ihre Fahnen geschrieben hat, stellt Rotary in den mehr als 34.400 Clubs jedes Jahr beträchtliche Mittel zur Verfügung. Die Leistungsbilanz der deutschen Clubs für das Jahr 2002/2003 weist insgesamt rund 29,7 Millionen Euro auf, von denen knapp 17,5 Millionen Euro für Projekte der einzelnen Clubs aufgebracht wurden. Im Jahr 2002/2003 gab es zwei außerplanmäßige, in der Geschichte Rotarys einzigartige Spendenaufkommen zur Ausrottung der Kinderlähmung sowie für die Hochwasserhilfe mit einem Ertrag von 10,7 Mio Euro (Arbeitseinsätze nicht berücksichtigt).

Für weitere Infos: http://www.rotary.de