Goodbye-Wochenende – Havelberg 2016

Für das sommerlichste aller Rotex-Wochenenden zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite: Strahlender Sonnenschein und sommerliche Temperaturen weckten sofort die Lebensgeister aller Beteiligten. Der Rotary Club Havelberg lud erneut zu dem bereits legendären Wochenende ein, um Austauschschüler und Rotexer aufs Beste zu versorgen. Nachdem am frühen Abend alle eingetrudelt waren und sich am Buffet gestärkt hatten, ging es schon los mit einer letzten Runde Candle-Light-Talk. Sieht man nämlich von der Distriktkonferenz Ende Juni ab, ist Havelberg die letzte Möglichkeit, bei der sich alle sehen können. Während bei den einen die Trauer über das Ende des Austauschjahres einsetzt, steigt bei den Outbounds die Aufregung und die Vorfreude. Beim Candle-Light-Talk vermischten sich so also Gedanken zum Abschied und Fragen zum Aufbruch. Das wahre Highlight des Abends erwartete uns aber noch: das Nachtschwimmen im Freibad Havelberg! Der RC Havelberg hat es uns ermöglicht, dass In- und Outbounds das Freibad bei Mitternacht erobern durften und so ungestört

planschen, rutschen und springen konnten. Zufrieden und erschöpft (die besten Voraussetzungen für etwas Rotex-Schlaf) kehrten alle zum Kanuzentrum zurück, um dort den Abend in Ruhe ausklingen zu lassen.

Das war auch gut so, denn sämtliche zur Verfügung stehende Energie wurde am nächsten Morgen wieder eingefordert. Nach einem köstlichen Frühstück, das wirklich keine Wünsche offen ließ, kam auch schon die Sonnencreme-Kopfbedeckung-Trinken-Ansage. Manchmal unterliegt man ja dem Irrtum, dass etwas auch gemacht wird, wenn man es nur oft genug sagt. Allerdings waren diesmal fast alle gut auf die Kanutour vorbereitet, sodass die erste Gruppe starten konnte. Die zweite Gruppe vergnügte sich in der Zeit im Haus der Flüsse, das für die Bundesgartenschau 2015 erbaut worden war, spielte Volleyball oder ließ sich einfach nur die Sonne ins Gesicht scheinen. Zum Mittagessen trafen sich alle im nahgelegenen Nitzow am Ufer der Havel wieder, um dort abermals vom Rotary Club verköstigt zu werden und sich zu stärken. Mehr oder weniger reibungslos wurden jetzt Boote getauscht, damit die zweite Gruppe die Kanus (stromaufwärts) zurück nach Havelberg bringen konnte. Dank der guten Betreuung durch die Begleitboote, verloren wir keinen an die Flussgötter und alle kehrten erschöpft, aber zufrieden in die Unterkunft zurück.

Während die Inbounds für die Distriktkonferenz übten, konnten die Outbounds sich ein wenig ausruhen und das schöne Wetter genießen. Langsam verbreitete sich der Duft von Holzkohle und Rostbratwürstchen und immer mehr hungrige Jugendliche strömten zum Grillbuffet, das der Rotary Club eigenhändig begrillte. Bei fröhlichem Zusammensein genossen wir abermals leckeres Essen. Nach und nach verschwanden dann alle, um sich für die Mottoparty bereitzumachen, bei der dieses Mal galt: „Anything but clothes“. Diese Saison trägt man vor allem Müllsack. Aber auch Rettungsfolie, Luftballons, Bettlaken oder Alufolie erfreuten sich größter Beliebtheit. Und wieder einmal galt: Panzertape rettet alles. Nach einem kleinen Wettbewerb, bei dem der beste Austauschschüler und die beste Austauschschülerin gekürt wurden, wurden die Boxen aufgedreht und so schnell dann auch nicht wieder abgedreht. Bis weit in die Nacht wurde ausgelassen getanzt, gequatscht und gelacht. So viele junge Menschen so vieler unterschiedlicher Nationen, die ein großes Miteinander feiern, ist immer wieder ein wundervoller Anblick.

Der Morgen verlief dem Abend entsprechend sehr ruhig und verschlafen. Bei der Ansage „Bad putzen“, fiel plötzlich einigen ein, dass ihre Flagge ja noch gar nicht unterschrieben war und dass sie deshalb leider und bedauerlicherweise nicht am Aufräumen teilnehmen könnten. Mit viel Überzeugungskraft, konnten wir dann gemeinsam doch noch alles aufräumen und putzen, sodass noch genug Zeit für eine ausführliche Verabschiedung blieb. Jetzt rollten die Tränen unaufhaltsam, nicht nur bei den Austauschschülern, da ein Jahr reicht um jemanden fest in sein Herz zu schließen.

Ein großes Dankeschön gilt wie immer dem Rotary Club Havelberg, der uns ein wundervolles und auch für die Rotexer entspanntes Wochenende beschert hat. Bis zum nächsten Jahr! Auch den zahlreich erschienenen Rotexern ist natürlich zu danken und allen, die zu diesem bezaubernden Wochenende beigetragen haben!

Zuerst veröffentlicht am 17.06.2016. Zurück