Hundisburg 2017 – Faschingswochenende

Wie jedes Jahr im Februar hieß es auch dieses Jahr wieder „Das Schloss ruft!“ und so trafen sich vom 17.-19. Februar die Rotexer und Inbounds zum Faschingswochende im Schloss Hundisburg.

Am Freitagnachmittag trafen die 56 Inbounds am Bahnhof in Haldensleben (Sachsen-Anhalt) ein und wurden von Rotariern des RC Haldensleben per „Shuttle-Service“ zum Schloss gebracht. Dort war die Wiedersehensfreude groß und zusammen mit den Rotexern, die auch zahlreich erschienen waren, genossen die Austauschschüler das Beisammensein in imposanter Atmosphäre.

Für das Abendessen kochten die Rotexer Nudeln und Tomatensoße - bei immerhin 70 Teilnehmern und einer kleinen Küche keine einfache Aufgabe! Doch mit dem altbewährten Rotex-Spirit wurde auch diese Aufgabe gut bewältigt und die Inbounds konnten nach dem leckeren Essen sofort zum Candle-Light-Talk übergehen. Für viele der Austauschschüler markierte dieses Wochenende die „Halbzeit“ in ihrem Austausch, sodass dies eine gute Gelegenheit war, das bereits Erlebte zu resümieren und sich einige Dinge für ihre nächsten Monate in Deutschland vorzunehmen.

Am Samstagmorgen ging es schon früh weiter, denn die Austauschschüler

hatten einen spannenden Termin. Mit dem Bus fuhr die Gruppe zunächst zur Grenzstation Hötensleben, wo die Gruppe eine Führung an der ehemaligen innerdeutschen Grenze mitmachte. Viele der Inbounds zeigten großes Interesses an diesem Teil der deutschen Geschichte und stellten zahlreiche Fragen. Einige Austauschschüler zeigten sich sehr bedrückt bei Anblick der Grenzanlagen und sagten, sie könnten sich kaum vorstellen, wie unterschiedlich die Situation an genau diesem Ort vor 30 Jahren ausgesehen haben mag.

Nach dem Besuch der Grenzstation wurde die „Verabredung mit der deutschen Geschichte“ am ehemaligen Grenzübergang Marienborn fortgeführt, wo die Gruppe die Gelegenheit hatte, im Museum der Gedenkstätte mehr über die deutsche Teilung zu lernen und auch einige der historischen Gebäude besichtigen durfte.

Diese Programmpunkte waren sehr bewegend und die Inbounds zeigten sich dankbar, einen Teil deutscher Geschichte einmal so eindrücklich nacherleben zu können.

Als die Gruppe nachmittags wieder zum Schloss zurückkehrte, hatten die Rotexer, von denen einige dort geblieben waren, ebenfalls einen arbeitsreichen Vormittag hinter sich. Denn das EuropaTour-Team 2017 hatte die Gelegenheit genutzt, um letzte Aufgaben und Besprechungen zu erledigen, bevor es am 26. März wieder losgeht mit dem Reiseziel „Europa“.

Die EuropaTour-Guides übten bei diesem letzten Wochenende vor der Europatour mit den Inbounds dann als kleinen Vorgeschmack auch gleich das „Pony-Game“, ein Spiel, das jedes Jahr vor allen berühmten Attraktionen gespielt wird und mittlerweile ein fester Bestandteil der EuropaTour ist.

Den Samstagnachmittag vergnügten sich die Austauschschüler mit einer von den Rotexern konzipierten Schloss-Rallye, bevor sie dann abends bei der Motto-Party zum Thema „Fasching“ ihre besten kreativsten Kostüme präsentierten und bewiesen, dass sie auch trotz ihrer erst kurzen Zeit in Deutschland einiges von der deutschen Faschingskultur verstehen.

Am nächsten Morgen wurde schließlich zusammen das Schloss aufgeräumt und geputzt und die Austauschschüler machten sich auf den Weg nach Hause. Viele waren voller Vorfreude, in dem Wissen dass der nächste Termin, an dem sie sich sehen werden, bereits den Beginn der EuropaTour markiert.

Rotex 1800 e.V. dankt dem Rotary Club Haldensleben für die langjährige gute Zusammenarbeit und insbesondere die Unterstützung bei der Ausrichtung des Wochenendes in Haldensleben in diesem Jahr, was für alle Beteiligten ein voller Erfolg wurde.

Zuerst veröffentlicht am 24.02.2017. Zurück