ET Revival Wochenende in Hildesheim

Nachdem unsere Inbounds für drei Wochen die Zeit auf den beiden Europa Touren genossen haben, hatten sie die Chance sich auf dem diesjährigen Europa-Tour- Revival-Wochenende in Hildesheim wiederzusehen, wie vorher auch war das Wochenende mit dem „Tag der Hilfsbereitschaft“ zusammengelegt. Die Outbounds waren auch mit dabei und nutzten die Möglichkeit den Inbounds über ihre Länder auszufragen.

Nach der Anreise den Rotexer*innen fanden sich die Out- und Inbounds langsam in der Halle des Gymnasium Andreanum in Hildesheim zusammen. Das Wochenende wurde wie bekannt mit Regeln, Abendessen und Candlelight-Talk eröffnet. Mit Möhren ziehen und Steh-Bock-Lauf-Bock beendeten wir den Abend auf spielerische Weise.

Um 22 Uhr wurde noch eine interne Mitgliederversammlung einberufen um über Kostenzuschüsse für die Rotary International Convention abzustimmen.

Am Samstag stand als Rahmenprogramm der „Tag der Hilfsbereitschaft“ an, wo die In- und Outbounds in der Fußgängerzone der Innenstadt von Hildesheim um Spenden zur Unterstützung von Flüchtlingen aus Venezuela baten. Der Nachmittag war, trotz schlechtem Wetter, ein voller Erfolg. Im Spendentopf waren über 1400€ zusammengekommen. Als das Spendensammeln erfolgreich beendet wurde, gab es im Gildesaal des Knochenhaueramtshauses ein leckeres Mittagessen, das mit Singen und Musizieren abgerundet wurde. Zum Nachmittag hin hatten die In- und Outbounds Freizeit. Am frühen Abend gab es dann Vorträge und Bilder von Inbounds über die Europatour.

Es wurde viel gelacht und sicherlich beim Rückblick die ein oder andere Träne ver- gossen. Nach der altbekannten Sandwichbar als Abendessen wurde über gemeinsame Gruppenspiele die Mottoparty „Pretty in Pink“ eingeleitet.

Der letzte Tag des Wochenendes fing wieder früh um 8 Uhr an. Nach dem Frühstück und dem gemeinsamen Aufräumen der Sporthalle, ging es zum Michaelishügel, um einen Friedensbaum zu pflanzen. Aufgrund des schlechten Wetters am Vortag wurde die Pflanzaktion auf Sonntag verschoben. Bei schönem Wetter halfen die In- und Outbounds den Baum in die Erde zu setzen. Die Aktion verdeutlichte allen die Signifikanz von Umwelt, Toleranz und eines Wir-Gefühls, nicht nur mit der Pflanzung des Apfelbaumes, sondern auch durch die Spendensammelaktion am Samstag. In einer großen letzten Abschiedsrunde wurden alle verabschiedet und mit einigen Umarmungen und Fotos das Wochenende beendet.

Zuerst veröffentlicht am 27.05.2019. Zurück